Nationalmannschaft: DFB und Löw haben sich geeinigt

Die Bild-Zeitung berichtet, dass sich der Deutsche Fußballbund (DFB) und Bundestrainer Joachim Löw schon über eine Vertragsverlängerung bis 2006 einig seien. Dem DFB-Team sollen danach auch im Anschluss an die WM 2014 Torwarttrainer Andreas Köpke und Nationalmannschaftsmanager Oliver Bierhoff weiter erhalten bleiben. Dagegen wird der bisherige Löw-Assistent Hansi Flick den Posten des DFB-Sportdirektors übernehmen, nachdem Vorgänger Robin Dutt seit Saisonbeginn den Bundesligisten Werder Bremen trainiert.

Die Bild-Zeitung schreibt weiter, dass DFB-Präsident Wolfgang Niersbach diese Personalien nach erfolgreicher WM-Qualifikation der Öffentlichkeit präsentieren wolle. Seit Wochen verharren die Verantwortlichen bezüglich ihrer Zukunft in Stillschweigen.

Bierhoff: „Wir müssen uns erst einmal für die WM qualifizieren, danach werden wir uns zusammensetzen. Ich habe immer wieder betont, dass mir die Arbeit beim DFB große Freude bereitet, es gibt noch genügend Projekte, die wir anfassen müssen. Es besteht ein absolutes Vertrauensverhältnis zwischen der DFB Spitze und uns!“

Joachim Löw erläuterte: „Wenn wir die Qualifikation geschafft haben, werden wir zuerst in unserer Runde die Köpfe zusammenstecken und danach mit dem DFB sprechen. Da gibt es sicherlich Gesprächsbedarf.“

Laut Bild-Zeitung hat sich Löws Berater Harun Arslan allerdings schon vom Grundsatz her mit DFB-Generalsekretär Helmut Sandrock über eine Vertragsverlängerung geeinigt, der Kontrakt soll auch eine beidseitige Ausstiegsklausel beinhalten, die nach der WM 2014 in Brasilien gezogen werden kann. Flick soll danach den vakanten Posten des DFB-Sportdirektors übernehmen, der Ex-Profi hatte zuletzt ein Interesse an dem Job signalisiert.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>