DFB: Präsident Niersbach ohne UEFA-Ambitionen

Im Moment hat DFB-Präsident Wolfgang Niersbach keine Ambitionen, Nachfolger von Michael Platini an der Spitze der UEFA zu werden. Bei einer Veranstaltung von Vertretern aus Sport, Politik und Wirtschaft in Düsseldorf erklärte der Rheinländer: „Es ist eine Ehre für mich, dass mein Name in diesem Zusammenhang erwähnt wird, aber mein Ding ist der deutsche Fußball und der DFB.“

Fußballfunktionäre mit Einfluss, wie zum Beispiel DFL-Präsident Reinhard Rauball hatten Niersbach bezüglich des Postens an der Spitze der UEFA für durchaus geeignet erklärt. Schließlich wird erwartet, dass Platini 2015 für den obersten Posten bei der FIFA und damit als Nachfolger von Sepp Blatter kandidieren will.

Niersbach ergänzt: „Diese Entscheidung wird erst 2015 fallen, weshalb ich mich damit noch nicht wirklich beschäftige. Mit der Vertragsverlängerung von Bundestrainer Joachim Löw beschäftigt sich Niersbach allerdings sehr intensiv: „Ich möchte den Kontrakt mit Joachim Löw und seinem Team noch vor der WM 2014 verlängern, schließlich ist es gut, wenn man mit geklärten Verhältnissen in so eine Weltmeisterschaft geht.“

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>