1899 Hoffenheim legt Protest ein

Noch am Samstagabend hat die TSG Hoffenheim dem Deutschen Fußballbund (DFB) einen offiziellen Einspruch gegen die Heimspielwertung des Leverkusen-Spiels (1:2) zukommen lassen.

Mit dem fristgerechten per Fax und per E-Mail übermittelten juristischen Schreibens möchten die Hoffenheimer ein Wiederholungsspiel erwirken, das zuständige DFB-Schiedsgericht wird die entsprechende Entscheidung darüber fällen müssen.

Grund für den Protest ist der Kopfball von Stefan Kießling, der durch ein Loch im Außennetz im Tor landete und von Schiedsrichter Felix Brych als 2:0 für die Gäste anerkannt worden war.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>