Borussia Dortmund: Besserer Schutz für Lewandowski

Dortmunds Sportdirektor Michel Zorc fordert im Fachmagazin „kicker“ einen besseren Schutz für seinen Torjäger Robert Lewandowski. „Lewandowski wird für meine Begriffe zu wenig geschützt“, so Zorc.

Bislang wurden in dieser Saison lediglich 25 Fouls an dem Polen gepfiffen, das sind weitaus weniger als bei Wolfsburgs Diego (43), bei Mirko Boland von Eintracht Braunschweig (33) oder bei Stefan Kießling von Bayer Leverkusen (32), welche die Rangliste anführen.

Zorc moniert den grundsätzlichen Umgang mit dem polnischen Nationalspieler: „Er bekommt unheimlich viel auf die Socken, oft auch von hinten. Da sind Aktionen teilweise an der Mittellinie dabei, nicht erst in den vergangenen Wochen, die ganze Saison schon. Oft werden auch regelwidrig geführte Zweikämpfe von den Schiedsrichtern als Stürmerfoul gewertet, dass es manchmal wirklich schwer zu verstehen ist. Denn Robert ist alles andere als ein Schauspieler, er setzt seinen Körper hart ein, aber das macht er sehr fair!“

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>