WM 2014: Kroatiens Simonic mit Nazi-Ausraster!

Nach seinem Wirrkopf-Ausflug in den Faschismus des Zweiten Weltkriegs ist der kroatische Abwehrspieler Josip Simonic vor einem kroatischen Gericht zur aktuellen Topstrafe von 3.200 € verklagt worden.

Nach dem 2:0-Playoffrückspiel-Triumph am Dienstagabend gegen Island und der damit verbundenen erfolgreichen WM-Qualifikation schnappte sich der ehemalige Bundesligaprofi von Hertha BSC und der TSG Hoffenheim ein Mikrofon und brüllte viermal „Für das Vaterland!“, die kroatischen Fans skandierten daraufhin jeweils „Bereit!“

Es handelt sich um eine Fascho-Parole aus dem Zweiten Weltkrieg. Simonic erklärte: „Ich war durch nichts anderes motiviert als durch meine Liebe zu meinem Heimatland und zu meinen Landsleuten. Ich weise alle Vorwürfe zurück, die einen politischen Hintergrund haben sollen.“

Glaubt ihm allerdings keiner! Denn auch der kroatische Präsident Ivo Josipovic war ganz und gar nicht begeistert von Simonic‘ verbaler Nazi-Entgleisung und verurteilte im Namen der Regierung dieses Verhalten.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>