Schlagwort-Archiv: Eintracht Braunschweig

BVB mit dreckigem Sieg in Braunschweig

Nach dem durchwachsenem Rückrundenauftakt gegen Augsburg (2:2), fand der BVB in Braunschweig mit dem 2:1-Sieg wieder in die Spur zurück.

„Ich bin sehr glücklich über diesen Sieg“, verriet Doppeltorschütze Patrick Aubameyang im Interview mit dem Pay-TV-Sender Sky und fügte hinzu: „Es war ein schwieriges Spiel, und wir wussten von Anfang an, dass wir hart arbeiten müssen.“ Aubameyang erzielte seine Saisontoren Nummer zehn und elf, ist somit der torgefährlichste Mittelfeldspieler der Liga. Ferner zog der Franzose auch mit Mannschaftskamerad Robert Lewandowski und Berlins Ramos gleich, rangiert nun kletterte auf Platz eins der Bundesliga-Torschützenliste.

Aubameyang: „Ich habe mich aber am Anfang schwer getan. Wir alle sind schwer ins Spiel gekommen. Je länger das Spiel dauerte, desto besser haben wir es gemacht. Gerade in der zweiten Halbzeit haben wir uns sehr viele Chancen herausgespielt.“ Lewandowski legte seinem Kollegen bereits zum vierten Mal in dieser Spielzeit ihm ein Tor auf. „Ich muss mich bei Robert Lewandowski und bei Marco Reus bedanken, die meine Tore toll vorbereitet haben. Beide sind großartige Spieler“, weiß der gebürtige Gabuner. „Nach den vielen sieglosen Spielen war der Sieg sehr wichtig: für den Kopf und für das Punktekonto.“

Weiterlesen

Borussia Dortmund: Besserer Schutz für Lewandowski

Dortmunds Sportdirektor Michel Zorc fordert im Fachmagazin „kicker“ einen besseren Schutz für seinen Torjäger Robert Lewandowski. „Lewandowski wird für meine Begriffe zu wenig geschützt“, so Zorc.

Bislang wurden in dieser Saison lediglich 25 Fouls an dem Polen gepfiffen, das sind weitaus weniger als bei Wolfsburgs Diego (43), bei Mirko Boland von Eintracht Braunschweig (33) oder bei Stefan Kießling von Bayer Leverkusen (32), welche die Rangliste anführen.

Weiterlesen

Niedersachsen-Derby: Riesenkrawalle in Hannover!

Offene Briefe, Facebookseite der Polizei, Appelle der Spieler und Verantwortlichen an die Fans, Aufruf von Witwe Thersa Enke im Vorfeld des brisanten Niedersachsenderbys: all das ist gestern Abend in Hannover förmlich verpufft.

Die Einsatzleitung der Polizei Hannover (Foto: Polizei Hannover)

Die Einsatzleitung der Polizei Hannover (Foto: Polizei Hannover)

Denn sowohl vor dem Spiel der 96er gegen Eintracht Braunschweig als auch nach der Partie (0:0) gab es schwere Ausschreitungen. Mit Wasserwerfern, Helicopter und einem Großaufgebot war die Polizei im Einsatz.

Bereits um 18.55 Uhr warnte die Polizei auf ihrem Facebookauftritt „Polizei Hannover aktuell“: „An der Stadionbrücke eskaliert die Situation, Polizeibeamte wurden massiv mit Pyrotechnik beschossen. Haltet Euch aus diesem Bereich fern, es ist gefährlich!“

Im grellen Scheinwerferlicht der Wasserwerfer bewarfen 96-Chaoten die Polizei mit Flaschen, die antwortete mit Tränengas und Schlagstöcken. Über der HDI Arena sondierte zudem ein Hubschrauber mit Wärmebildkamera die brenzlige Lage. So wurden die Beamten aus der Luft logistisch unterstützt.

DFL-Boss Andreas Rettig sagte der „Hannoverschen Allgemeinen Zeitung“ bereits vor dem Anpfiff: „Es ist eine Katastrophe, was hier bislang passiert ist. So macht das keinen Spaß mehr.“ Ein friedlicher Fußballfan ergänzte: „Ich bin nur hier, um ein Fußballspiel anzusehen – und jetzt fühle ich mich wie im Krieg!“

Trotzdem zog die Polizei Hannover um Mitternacht schon ein positives Zwischenfazit: „Das Gesamtkonzept ist komplett aufgegangen“, so ein Polizeisprecher. „Bei Krawallmachern haben wir auf einen massenhaften Zugriff verzichtet, um unbeteiligte Dritte zu schützen.“

Ferner gab die Polizei Hannover um 0.13 Uhr folgende Bilanz-Pressemeldung heraus:

Weiterlesen

Niedersachsen-Derby: Polizei postet auf Facebook!

Auch die Polizei Hannover postet auf Facebook unter “Polizei Hannover aktuell”:

Guten Tag, liebe Fußballfreunde!

Jetzt geht es hier auf unserer Sonderseite los. Hier erhaltet ihr aktuelle Informationen rund um den Polizeieinsatz zu der Bundesliga-Begegnung Hannover 96 gegen Eintracht Braunschweig.

Heute habt ihr die Möglichkeit, unter Beweis zu stellen, dass IHR vorbildliche Supporter Eures Vereins seid! Nutzt Eure Energie zur Unterstützung Eurer Mannschaft im Stadion und nicht für Auseinandersetzungen mit anderen. Sollte es trotz allem zu Auseinandersetzungen kommen, könnt ihr sicher sein, dass wir wieder konsequent und ohne Toleranz eingreifen werden, um Familien und friedlichen Fans ein schönes Fußballspiel zu ermöglichen.

Weiterlesen

Niedersachsen-Derby: „Dortmund gegen Schalke ist Kleinkram!“

Selbst im Rathaus von Hannover ist das Niedersachsen-Derby zwischen 96 und Eintracht Braunschweig am heutigen Abend zum großen Thema geworden. Hannovers Bürgermeister musste sich jetzt bei seinem Kollegen aus Braunschweig entschuldigen.

Die Bild-Zeitung berichtet, dass Hannovers Rathaus nämlich ein Schreiben verlassen hat, in dem ein Mitarbeiter im Zuge einer Demonstrationsroutengenehmigung den „Braunschweiger Platz“ in „Platz der verbotenen Stadt“ umgewidmet hat. 96-Anhänger sprechen in diesem Terminus gerne über die Stadt Braunschweig. Das eigenmächtige Umtaufen des Braunschweiger Platzes zog persönliche Konsequenzen für den Mitarbeiter nach sich.

Bei der Stadt Hannover hatte Eishockey-Fan Katuscia De Min eine  Fan-Demo der Hannover Scorpions beantragt, schreibt die „Hannoversche Allgemeine“. Die Eishockeyfreunde wollten vom Hauptbahnhof durch die Stadt zum Stadion ziehen. Zwei Tage später gab es die Genehmigung der Stadt Hannover. „Nachdem ich die Mail aufgemacht hatte, war mir zuerst nichts spezielles aufgefallen”, so De Min. Der Verwaltungsangestellte führte in der Genehmigung noch einmal alle Straßen auf, die für den Marsch vorgesehen waren. Dabei nannte er den Braunschweiger Platz tatsächlich „Platz der verbotenen Stadt“.

Weiterlesen

Eintracht Braunschweig: Mehrere Wochen Pause für Torhüter Petkovic

Für mehrere Wochen muss Bundesliga-Aufsteiger Eintracht Braunschweig auf Torhüter Marjan Petkovic verzichten, da sich der Keeper bei der 0:4-Niederlage gegen VfB Stuttgart am letzten Sonntag im rechten Adduktorenbereich einen Muskelbündelriss zugezogen hatte. Bislang stand Petkovic bei vier Bundesligapartien der Niedersachsen im Kasten.

 

Eintracht Braunschweig: Jobgarantie für Trainer Lieberknecht

Eintracht Braunschweigs Sportchef Marc Arnold hat Coach Torsten Lieberknecht nach dem 2:0-Erfolg im Niedersachsen-Derby beim VfL Wolfsburg eine Jobgarantie ausgestellt. Der 43-jährige erklärte am Sonntag im NDR: „Auch im Falle eines Abstiegs würde ich zu 100 % mit dem Trainer sogar in die Zweite Bundesliga gehen.

Schließlich wollen wir den Weg, den wir in Braunschweig für richtig erachten, auch mit den jetzigen Protagonisten weiter beschreiten. Allerdings möchte ich Wintertransfers nicht ausschließen. Wo es sinnvoll ist, noch den einen oder anderen Spieler zu holen, darüber werden wir mit Sicherheit nachdenken. In den letzten Jahren haben wir im Winter immer gute Spieler dazu geholt, und wenn das Passende auf dem Markt ist, warum sollten wir das jetzt nicht tun?!“

Borussia Mönchengladbach: Kapitän Filip Daems fehlt erneut

Nachdem Borussias Kapitän Filip Daems bereits in der letzten Woche beim 4:1-Heimerfolg gegen Eintracht Braunschweig nicht mit von der Partie sein konnte, fällt der 34-jährige Abwehrspieler auch heute abends beim FC Augsburg wegen muskulärer Probleme im Hüftbereich aus.

Vertreten wird er erneut von Oskar Wendt, der in der Vorwoche gegen die Niedersachsen für die 1:0-Führung gesorgt hatte. Außerdem steht auch Mittelfeld-Akteur Granit Xhaka nicht zur Verfügung, der Schweizer Nationalspieler muss wegen der 5. Gelben Karte pausieren. Für ihn rückt der norwegische internationale Harvard Nordtveit auf die Doppel-Sechs und wird neben Neuzugang Christoph Kramer das defensive Mittelfeld der Fohlen beackern.

VfB Stuttgart: Ulreich fällt aus

In den nächsten beiden Pflichtpartien muss der VfB Stuttgart ohne seinen Torhüter Sven Ulreich auskommen. Der Kipper laboriert seit dem 1:1 gegen Eintracht Frankfurt an einer Verletzung des linken Mittelhandknochens sowie an einer Kapselverletzung des linken Daumens.

Somit fehlt Ulreich den Schwaben auf jeden Fall im DFB-Pokal beim SC Freiburg und am kommenden Sonntag in der Bundesliga in Braunschweig. Dadurch kommt Ersatzkeeper Thorsten Kirschbaum zum Einsatz, der vor Saisonbeginn von Energie Cottbus an den Neckar gewechselt war.

Braunschweig gelingt Generalprobe

Eintracht Braunschweig feiert eine gelungene Generalprobe und freut sich auf die erste Bundesligapartie seit 28 Jahren.

Im letzten Testkick gewann der Aufsteiger gegen den englischen Premier League Aufsteiger Hull City mit 2:0, Orhan Ademi (43.) und Gianluca Korte (85.) waren die Torschützen in der Mannschaft von Trainer Torsten Lieberknecht.

Weiterlesen