Schlagwort-Archiv: Mesut Özil

Wenn der Vater mit dem Sohne

Sportlich macht Weltmeister Mesut Özil im Moment wenig Schlagzeilen, der Mittelfeldspieler vom FC Arsenal London laboriert immer noch an einer komplizierten Blessur, ist deshalb auch nicht im Kader der Nationalelf für die beiden Länderspiele gegen Gibraltar und in Spanien.

„Ich fahre, nie, nie, nie mehr nach Wolfsburg!“: Valdas Ivanauskas war zuletzt Trainer beim FC Dila Gori in Georgien (Foto: Facebook)

„Ich fahre, nie, nie, nie mehr nach Wolfsburg!“: Valdas Ivanauskas war zuletzt Trainer beim FC Dila Gori in Georgien (Foto: Facebook)

„Ich bin schon fünf Wochen verletzt und werde noch sieben weitere Wochen fehlen“, sagte der Mittelfeldspieler während der Verleihung des Laureus-Medienpreises in Hamburg: „Das ist schon eine sehr lange Zeit.“

Doch sein Privatleben wird von den Medien momentan mächtig ausgeschlachtet, da war zunächst die öffentlichkeitswirksame Trennung von seiner Freundin Mandy Capristo, die als DSDS-Jurorin bei RTLs Casting-Kracher tränenreich einem Millionenpublikum das Liebes-Aus mit Mesut erklärte, jetzt fetzte sich der millionenschwere Kicker gar mit seinem Vater vor Gericht.
In letzter Minute konnte nämlich vor dem Düsseldorfer Landgericht ein von seinem Vater Mustafa angestrengter Prozess abgewendet werden, bei dem es um angeblich ausstehende Provisionen in Höhe von rund 630.000 € und eine Luxuslimousine ging.

Weiterlesen

Pep Guardiola: Dortmund hat beste Mannschaft der Welt!

In der Pressekonferenz vor dem Bundesliga-Spitzenspiel bei Borussia Dortmund im Signal Iduna Park (Anstoß 18.30 Uhr) hat Bayern-Trainer Pep Guardiola in höchsten Tönen vom letztjährigen Champions-League-Finalisten geschwärmt.

„Im Umschaltspiel haben die Dortmunder die beste Mannschaft der Welt“ meint Guardiola.  „Wenn sie kontern, machen sie das gleich mit sechs, sieben Spielern. Real Madrid zum Beispiel kontert nur mit drei Spielern, mit Ronaldo, Di Maria oder Özil.“

Der ehemalige Trainer des FC Barcelona sieht seine Mannschaft aber noch lange nicht in Topform. „Das ist noch nicht meine Mannschaft, die Mannschaft ist noch nicht gut. Wir brauchen noch Zeit. In Barcelona habe ich 14 Jahre gearbeitet, hier kannten die Spieler mich und ich kannte die Spieler. Beim FC Bayern ist das noch nicht der Fall, aber daran arbeiten wir jeden Tag. Ich kann nicht sagen, wann die Mannschaft alles so umsetzt, wie ich mir das vorstelle, das muss man abwarten.“

Weiterlesen

Nationalmannschaft: Lazarett für Bundestrainer Löw

Joachim Löw schaut im Moment bezüglich des Länderspiels am Freitag gegen Italien in Mailand (Anstoß 20.45 Uhr) auf ein kleines Lazarett. Denn neben den grippegeschwächten Per Mertesacker und Mesut Özil ist auch der Einsatz von Rekord-Torjäger Miroslav Klose gefährdet, der an einer Schulterverletzung laboriert. Klose reiste gestern dennoch zu einer medizinischen Untersuchung nach München, wo sich das DFB-Team getroffen hat.

Die beiden London-Legionäre Mertesacker und Özil hingegen blieben in der englischen Kapitale. Nach der Ankunft im Hilton Hotel am Tucher-Park erklärte Löw: „Miroslav Klose ist auf die Schulter gefallen und lässt sich Moment behandeln, anschließend müssen wir weiter schauen.“ Beim 1:1 seines Clubs Lazio Rom gegen den AC Parma hatte sich der 35-jährige am Sonntag die Schulter ausgekugelt, wie die die Zeitung „Corriere dello Sport“ berichtete.

Weiterlesen

FIFA: Fünf deutsche Nationalspieler wollen Weltfußballer werden

Fünf deutsche Nationalspieler haben es geschafft, auf die sogenannte Shortlist der FIFA zu kommen, auf der 23 Spieler stehen, die sich Hoffnungen auf den Titel „Weltfußballer des Jahres 2013“ machen können.

Auf dieser FIFA-Liste stehen neben London-Legionär Mesut Özil auch die Bayern-Kicker Thomas Müller, Manuel Neuer, Bastian Schweinsteiger und Philipp Lahm. Aus der Bundesliga kommen Dortmunds Torjäger Robert Lewandowski sowie die Bayern-Stars Arjen Robben und Frank Ribéry (Europas Fußballer des Jahres) hinzu. Damit ist die Bundesliga mit sieben Spielern am häufigsten vertreten, was erneut die Stärke der Liga unterstreicht.

Weiterlesen

England: Lewis Holtby führt Tottenham in nächste Pokalrunde

Im englischen Liga-Pokal hat Schalkes Ex-Profi und Nationalspieler Lewis Holtby beim 4:0-Erfolg seines Premier-League-Clubs Tottenham Hotspurs gegen Aston Villa gleich drei Tore vorbereitet. André Schürrles Verein FC Chelsea gewann bei Drittligist Swindon mit 2:0, der Ex-Leverkusener saß dabei 90 min auf der Ersatzbank, er wurde von Trainer José Mourinho geschont.

Sascha Riether, der in der Bundesliga schon für Wolfsburg, Köln und Freiburg auflief und nun für den FC Fulham die Schuhe schnürt, siegte mit 2:1 gegen den FC Everton und zog so in die nächste Pokalrunde ein. Heute steht noch das Topspiel des Ligapokals an, Manchester United trifft auf den FC Liverpool.

Weiterlesen

FC Arsenal: Mesut Özil steigt ins Training ein

Der englische Premier League Club FC Arsenal London freut sich, dass Neuzugang Mesut Özil heute zum ersten Mal am Mannschaftstraining teilgenommen hat. Prompt twitterten die Gunners ein Foto, das Özil mit seinen neuen Mannschaftskameraden Per Mertesacker.

Özil war kurz vor Ende der Transferperiode für eine kolportierte Transferentschädigung von rund 50 Millionen € von Real Madrid in die britische Kapitale gewechselt. Wahrscheinlich wird er schon am Samstag beim Auswärtskick in Sunderland sein Debüt für Arsenal geben. Nicht mit von der Partie wird dabei Lukas Podolski sein, der aufgrund einer Oberschenkelverletzung weiter ausfallen dürfte.

Real Madrid: Ronaldo sauer über Özil-Wechsel

Real Madrids Superstar Cristiano Ronaldo ist über den Wechsel von Mesut Özil zum FC Arsenal stinksauer. Ronaldo erfuhr vom Blitztransfer am Wochenanfang im Trainingslager der portugiesischen Nationalmannschaft.

„Ich kann nicht nachvollziehen, dass man solch einen Spieler, der den Unterschied macht, abgibt.“ In seinen drei Jahren bei den Königlichen bereitete Özil insgesamt 27 Ronaldo-Tore direkt vor und legte dem Portugiesen dabei so viele Torvorlagen auf wie sonst kein weiterer Spieler.

Weiterlesen

Nationalmannschaft: Joachim Löw kritisiert Özil-Transfer

Bundestrainer Joachim Löw hat den Transfer von Mittelfeldspieler Mesut Özil von Real Madrid zum FC Arsenal London bezüglich der Entwicklung des Mittelfeldstars zwar begrüßt, unterschwellig die Entscheidung der Königlichen allerdings kritisiert.

Auf der Pressekonferenz im Hinblick auf das WM-Qualifikationsspiele in München gegen Österreich erklärte Löw: „Einige Spieler bei Real Madrid wie Khedira oder Ronaldo sind traurig, dass sie so einen klasse Spieler wie Mesut verloren haben. Ein Stück weit ist das aber auch für mich unverständlich, dass die Madrilenen den Top-Scorer der letzten Jahre einfach so ziehen lassen, aber so ist das eben in diesem Geschäft.“

Weiterlesen

Last-Minute Transfer-Sensation: Mesut Özil zum FC Arsenal

Mesut Özil wechselt ab sofort von Real Madrid zum FC Arsenal London. Die Gunners bezahlen für den deutschen Mittelfeldspieler eine Transferentschädigung von rund 50 Millionen €. Außerdem wird ein Jahressalär von 7 Millionen € für den Nationalspieler kolportiert.

Özil unterschrieb in London einen Kontrakt über fünf Jahre, der Medizincheck erfolgte bei Dr. Müller-Wohlfahrt in München während des Aufenthalts bei der Nationalmannschaft in Vorbereitung auf das EM-Qualifikationsspiel gegen Österreich am Freitag.

Weiterlesen

Real Madrid: Wird Özil bei den Königlichen vertrieben?

Im Moment erlebt Nationalspieler Mesut Özil bei Real Madrid eine schwierige Phase. Immer wieder gibt es Gerüchte um den Mittelfeldakteur. So berichten englische Gazetten hartnäckig schon seit über einer Woche, dass sich Real Madrid mit Englands Rekordchampion Manchester United über einen Wechsel des 24-jährigen einig sei.

Spaniens Zeitung „El Mundo Deportivo“ hingegen schreibt, dass Özil gemeinsam mit Brasiliens Zauberfuß Kaká nach England wechseln könnte. Nach Informationen der Zeitung belastet das Jahressalär Kakás von knapp 11 Millionen € die klammen Kassen der Königlichen. Für 53 Millionen € könnte das Mittelfeldduo zu den Red Devils in die Premier League wechseln.

Weiterlesen