Schlagwort-Archiv: Rudi Völler

Bayer nach 0:4-Pleite vor dem CL-Aus!

Für Bayer Leverkusen setzte es in der BayArena im Achtelfinal-Hinspiel in der Champions League gegen Paris Saint-Germain eine ganz herbe Klatsche! Mit 0:4 (0:3) ging die Werkself gegen den französischen Meister förmlich unter! Damit droht das Ende in der Königsklasse. Außerdem verloren die Leverkusener noch Emir Spahic mit Gelb-Rot. Die Treffer markierten Matuidi (3.), Ibrahimovic (39. FE/42.) und Cabaye (88.).

Entsprechend mies war die Stimmung bei den Bayer-Verantwortlichen. „Der frühe Rückstand hat uns hart getroffen“, so Bayer 04-Teamchef Sami Hyypiä. „Danach brauchten wir zehn bis zwanzig Minuten, um ins Spiel zu finden. Wir wollten kompakt verteidigen und schnell umschalten, davon habe ich in der ersten Halbzeit nicht viel gesehen. Wir mussten heute zudem viele Rückschläge einstecken. Mit zehn Mann haben wir dann fast besser gespielt, als mit elf.“

Auch Bayer 04-Sportchef Rudi Völler war natürlich schwer enttäuscht: „Das 0:4 tut nach den Niederlagen gegen Lautern und Schalke natürlich weh. Jetzt müssen wir zusehen, dass wir gegen Wolfsburg die Kurve kriegen!“ Sehr zufrieden mit dem Auftritt seiner Truppe war selbstredend PSG-Trainer Laurent Blanc: „Das war fast ein perfektes Spiel von uns. Die Sicherheit im Passspiel und die Torgefahr haben gestimmt. Ich muss meinem Team ein großes Lob aussprechen.“

Weiterlesen

Neue Werkself-Kampagne von Bayer Leverkusen

Seit Wochenbeginn ist die neue Werkself-Kampagne von Bayer 04 in Leverkusen und der Region immer deutlicher sichtbar. “Mit dem Motto ´Du und die Werkself´ wollen wir die Fans und Fußballinteressierten für Bayer 04 begeistern. Wir wollen als jung, emotional, familienfreundlich und auch liebenswert wahrgenommen werden”, erklärte Bayer 04-Geschäftsführer Michael Schade anlässlich der Präsentation im Mediencenter der BayArena.

Seit Wochenbeginn ist die neue Werkself-Kampagne von Bayer 04 in Leverkusen und der Region immer deutlicher sichtbar!

Seit Wochenbeginn ist die neue Werkself-Kampagne von Bayer 04 in Leverkusen und der Region immer deutlicher sichtbar!

Bayer 04 Leverkusen geht dabei gezielt in Regionen im Umland, in denen “neutrale Fußballfans” (Schade) zu finden sind, die sich gerne auch Spitzenfußball anschauen wollen. Dabei spielen die Städte Wuppertal, Solingen, Remscheid sowie die Regionen Bergisch-Gladbach und Bonn neben Leverkusen die entscheidende Rolle. “Wir haben gesagt, dass wir zwei Drittel unserer Heimspiele ausverkauft haben wollen, also müssen wir gezielt auf die Fans zu gehen”, begründet Schade die Stoßrichtung der neuen Werkself-Kampagne, die er als “Evolution der bestehenden Kampagne” verstanden haben möchte.

Weiterlesen

Bayer 04 Leverkusen verpflichtet Mexikaner Guardado vom FC Valencia

Fußball-Bundesligist Bayer 04 Leverkusen hat den mexikanischen Nationalspieler Andrés Guardado verpflichtet. Der 27-Jährige wechselt auf Leihbasis bis zum Saisonende vom spanischen Erstligisten FC Valencia zur Werkself. Bayer 04 hat zudem eine Option auf den Kauf Guardados, der bislang 99 Mal für sein Heimatland auflief und auf der linken Seite sowohl defensiv als auch offensiv einsetzbar ist.

Andrés Guardado (Mitte) mit Geschäftsführer Michael Schade und Sportchef Rudi Völler

Andrés Guardado (Mitte) mit Geschäftsführer Michael Schade und Sportchef Rudi Völler

“Andrés Guardado ist ein sehr erfahrener Spieler. Er war in Valencia Stammspieler und hat mit dem Klub in der Vorsaison in der Champions League gespielt, in seiner Nationalmannschaft ist er eine feste Größe. Andrés passt aufgrund seiner Vielseitigkeit genau in unser Anforderungsprofil. Wir sind davon überzeugt, dass er unserer Mannschaft nochmals einen Schub geben wird”, kommentiert Bayer 04-Sportdirektor Rudi Völler den Transfer.

Weiterlesen

Bayer 04 und LG Electronics zeigen “Ein Herz für Kinder”

Bayer 04 Leverkusen und LG Electronics, Inc. (LG) stellen die ersten Wochen des neuen Jahres unter das Motto “Ein Herz für Kinder”. Die beiden Partner vereinen ihre Kräfte, um Kindern einen ganz besonderen Tag zu bieten. Im Zeichen ihrer Corporate Social Responsibility (CSR) werden der Technologiekonzern und der Bundesligaclub am 1. Februar einen Aktionstag für Kinder gestalten, der die Bayer 04-Spieler ebenso wie die Allgemeinheit einbezieht. Außerdem wird Bayer 04 die beiden ersten Rückrundenspiele der Bundesliga in Freiburg und daheim gegen Stuttgart sowie das Viertelfinalspiel im DFB-Pokal gegen den 1. FC Kaiserslautern mit dem Logo der Aktion “Herz für Kinder” auf der Brust bestreiten.

Martina Krüger, Geschäftsführerin "Ein Herz für Kinder", mit Bayer 04-Geschäftsführer Michael Schade (r.) und Torjäger Stefan Kießling (Foto: Bayer 04)

Martina Krüger, Geschäftsführerin “Ein Herz für Kinder”, mit Bayer 04-Geschäftsführer Michael Schade (r.) und Torjäger Stefan Kießling (Foto: Bayer 04)

“Wir hatten bereits im vergangenen Sommer angekündigt, dass Bayer 04 als weiteren Beitrag zum 150-jährigen Jubiläum der Bayer AG im Laufe der Spielzeit zwei Charity-Aktivitäten unterstützen will. Nach dem erfolgreichen Auftritt für die Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS) wollen wir mit der Mannschaft jetzt die Kinderhilfs-Organisation werblich unterstützen”, sagte Bayer 04-Geschäftsführer Michael Schade.

“Es ist für uns eine Ehre, dass Bayer 04 Leverkusen mit dem Trikot der Herzen aufläuft. Dafür bedanken wir uns im Namen der Kinder, denn Kinder sind unsere Zukunft. Sie brauchen unsere Aufmerksamkeit, Hilfe und Unterstützung. Bayer 04 Leverkusen steht voll und ganz hinter der guten Sache”, zeigte sich Martina Krüger, Geschäftsführerin “Ein Herz für Kinder”, anlässlich der Präsentation in der BayArena hocherfreut. Auch für Bundesliga-Torschützenkönig Stefan Kießling steht die Förderung der Kinder außer Frage: “Als zweifacher Vater weiß ich natürlich, dass wir alles tun sollten, um unseren Kindern die bestmöglichen Chancen zu geben und sie möglichst auf allen Gebieten optimal zu fördern.”

Weiterlesen

Bayer Leverkusen: Ömer Toprak verlängert vorzeitig bis 2018

Ömer Toprak mit Geschäftsführer Michael Schade und Sportchef Rudi Völler (Foto: Bayer Leverkusen)

Ömer Toprak mit Geschäftsführer Michael Schade und Sportchef Rudi Völler (Foto: Bayer Leverkusen)

Fußball-Bundesligist Bayer 04 Leverkusen hat den bis zum 30. Juni 2016 gültigen Vertrag mit Abwehrspieler Ömer Toprak vorzeitig um zwei Jahre verlängert. Der türkische Nationalspieler unterzeichnete am heutigen Mittwoch im Beisein von Bayer 04-Geschäftsführer Michael Schade und Sportdirektor Rudi Völler einen bis zum 30. Juni 2018 datierten Kontrakt.

“Ich freue mich sehr, dass wir uns auf diese lange Zusammenarbeit geeinigt haben. Bayer 04 hat mir in den vergangenen Jahren viel Vertrauen entgegengebracht. Aber nicht nur deshalb fühle ich mich in Leverkusen wohl. Wir haben eine starke Mannschaft, mit der wir hochgesteckte Ziele erreichen können. Deshalb ist mir die Entscheidung sehr leicht gefallen, mich bis 2018 an den Verein zu binden”, so Toprak.

Für Michael Schade ist die Vertragsverlängerung mit dem 24-Jährigen ein weiterer wichtiger Schritt auf dem Weg zu einer nachhaltig zukunftsträchtigen Ausrichtung des Werksklubs. “Wir haben uns auf die Fahne geschrieben, nicht nur talentierte und entwicklungsfähige Spieler zu verpflichten, sondern eben auch etablierte und überdurchschnittliche Profis in unseren Reihen zu halten, um national und international konkurrenzfähig zu bleiben. Das ist uns bereits mit Stefan Kießling, Lars Bender und Bernd Leno gelungen, und zu dieser Spieler-Kategorie gehört auch Ömer Toprak. Er ist bei uns in Leverkusen zu einem der besten Innenverteidiger der Bundesliga geworden. Wir sind deshalb sehr froh, dass sich Ömer nun langfristig für uns ausgesprochen hat”, so Schade.

Weiterlesen

Bayer Leverkusen: Coup mit Wolfsburgs Talent Brandt!

Bayer 04 Leverkusen ist ein Riesen-Coup gelungen! Der Fußball-Bundesligist konnte den deutschen U19-Nationalspieler Julian Brandt verpflichten. Der Offensiv-Spieler wechselt bereits zur kommenden Bundesliga-Rückrunde vom VfL Wolfsburg zum Werksklub, wo er einen bis zum 30. Juni 2019 gültigen Vertrag unterzeichnete.

Bayer Leverkusen: Coup mit Wolfsburgs Talent Brandt!

Bayer Leverkusen: Coup mit Wolfsburgs Talent Brandt!

„Julian Brandt ist einer der talentiertesten Nachwuchsspieler im deutschen Fußball. Seine Verpflichtung ist eine tolle Investition in die Zukunft von Bayer 04 Leverkusen. Julian wird schon im Januar mit ins Trainingslager unserer Lizenzmannschaft nach Portugal fahren, damit er gleich bei den Profis reinschnuppern kann“, freut sich Bayers Sportdirektor Rudi Völler über die Verpflichtung des 17-Jährigen, an dem eine Vielzahl deutscher und europäischer Klubs interessiert gewesen ist.

Champions League: Leverkusen schämt sich

Wie ein Häufchen Elend hockte Bayer Leverkusens Trainer Sami Hyypiä auf dem Podium des Presseraums in der BayArena. Er musste die 0:5-Schlappe gegen Manchester United erklären. „Es ist nicht so angenehm, jetzt hier zu sitzen“, verriet der 40-jährige Coach. „Morgen ist ein neuer Tag, wir müssen wieder aufstehen!“

Backseat-Crew: Rio Ferdinand (r.) mit Ashley Young, Wayne Rooney und Tom Cleverley (v.l./Foto: facebook)

Backseat-Crew: Rio Ferdinand (r.) mit Ashley Young, Wayne Rooney und Tom Cleverley (v.l./Foto: facebook)

Dass sie das auch am Spieltag durften, nämlich unbeschadet aus ihren Betten klettern, daran hatten die ManU-Profis eine Schrecksekunde lang Zweifel. Denn beim Landeanflug auf den Köln/Bonner-Flughafen musste die Maschine mit den Männern von United einmal durchstarten, da ein zweiter Flieger beim Anflug des Red Devils-Klippers noch auf der Landebahn stand.

Der Tower gab dem Piloten die Anweisung durch zu starten und einen neuen Landeanflug vorzunehmen. Nach der geglückten Ankunft twitterte Rio Ferdinand: „Endlich in Deutschland gelandet und gerade genesen von dieser wackeligen Landung…“ („Landed in Germany….just….I’ve only just recovered after that choppy landing!“)

Weiterlesen

Bayer Leverkusen: Stefan Kießling nimmt Facebook-Seite vom Netz

Bayer Leverkusens Torjäger Stefan Kießling hat seine Facebook-Seite offline gestellt, da er infolge seines Phantomtors in Hoffenheim schlimmen Beschimpfungen und Bedrohungen ausgesetzt war. Sogar ein Politiker schrieb, dass er sich wünsche, Kießling würde sich beide Beine brechen.

Auf Anfrage des Sportinformationsdienstes (sid) bestätigte Leverkusens Kommunikationsdirektor Meinolf Sprink, dass nach „Beschimpfungen jeglicher Art von Nachrichten unter der Gürtellinie“ die Facebook-Seite vom Netz genommen worden sei. Dies geschah bereits Ende letzter Woche, Kießling verfügte auf seiner Facebook-Seite über rund 110.000 Fans, wenn etwas Gras über die Sache gewachsen ist, will der Bundesliga-Torschützenkönig der vergangenen Spielzeit die Kommunikation mit seinen Anhängern via Facebook allerdings wieder aufnehmen.

„Es war nicht sehr einfach, ich habe sogar Briefe nach Hause kommen, das war alles sehr grenzwertig“, so Kießling im „Kölner Express“. „Ich bin heilfroh, dass die Sache nach dem Urteil des DFB-Sportgerichts jetzt beendet ist, und hoffe das sich die Situation jetzt endlich beruhigt.“

Weiterlesen

Bayer Leverkusen: Ohne Anwalt zum Sportgericht

Egal, wie das DFB-Sportgericht bezüglich des Phantomtors am Montag entscheiden wird, möchte Bayer Leverkusen das Urteil auf jeden Fall akzeptieren. Bayers Sportchef Rudi Völler erklärte nach dem souveränen 4:1-Erfolg gegen Schachtjor Donezk in der Champions League: „Wir werden keinen anwaltlichen Beistand mitnehmen, wir wollen und brauchen das nicht. Egal, was entschieden wird, wir werden das anstandslos akzeptieren.“

Die Verhandlung findet in Frankfurt am Main im Hermann-Neuberger-Haus des DFB statt, als Zeuge wird auch Bayers Torschützenkönig Stefan Kießling aussagen müssen. Kießling hatte in der 70. Spielminute den Ball ans Außennetz geköpft, von dort war er durch ein Loch ins Tor geflogen. Außerdem wird in Frankfurt neben Völler in Kießling auch noch Bayers Geschäftsführer Michael Schade anwesend sein. Völler: „Ich kann den Wunsch Hoffenheims nach einem Wiederholungsspiel absolut nachvollziehen, aber ich bin immer noch der festen Überzeugung, dass es fairer wäre, wenn man nur die Restspielzeit herunterspielt.“

Weiterlesen

Bayer Leverkusen holt Spahic

Bayer Leverkusen hat sich die Dienste des bosnischen Nationalspielers Emir Spahic gesichert. Der Innenverteidiger kommt vom spanischen Spitzenklub FC Sevilla und erhält bei den Rheinländern einen Vertrag bis 2015. In der letzten Spielzeit war Spahic von den Andalusiern an den russischen Verein Anschi Machatschkala ausgeliehen. Die beiden Vereine äußerten sich nicht zu Ablösedetails, in der ersten Juli-Woche soll der bosnische Teamkapitän erstmals am Mannschaftstraining teilnehmen.

Bayer-Vorstand Wolfgang Holzhäuser erklärte, dass man mit Spahic einen Innenverteidiger verpflichten habe können, der über große internationale Erfahrung verfügt. „Der Spieler steht schon seit Jahren bei uns auf dem Zettel“, so Holzhäuser. „Bislang konnten wir einen Transfer allerdings nicht realisieren, jetzt hat sich die Gelegenheit ergeben. Er ist für uns eine hervorragende Lösung, da das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmig ist. Wir sind der Überzeugung, dass wir mit Emir Spahic, Ömer Toprak und Philipp Wollscheid im Abwehrzentrum gut aufgestellt sind.“

Weiterlesen