Kategorie-Archiv: Sportpolitik

FIFA: Chaos nicht nur in Katar

Um die Vergabe der Fußball-WM 2022 in Katar ranken sich schon etliche Skandale, jetzt soll nach einem Bericht der Bild-Zeitung auch die 2018er WM in Russland wackeln. Der dortige Sportminister bettelt wohl um Spenden, da 5 Milliarden € im Budget fehlen.

Auch am Roten Platz in Moskau herrscht WM-Chaos! (Foto: Helga Hauke  / pixelio.de)

Auch am Roten Platz in Moskau herrscht WM-Chaos! (Foto: Helga Hauke / pixelio.de)

 

 

Die Bild meint, dass der 2. Dezember 2010 für die FIFA kein guter Tag gewesen sei. Weiland präsentierte der Fußball-Weltverband die Vergabe der WM 2018 ins Russland Putins und 2022 zu den Ölmultis nach Katar. Seitdem gibt es um die Turniere nur noch Theater.

Schon seit langem wird die Austragung im Golf-Emirat wegen des Klimas, der Menschenrechtsverletzungen und Korruptionsvorwürfen in Frage gestellt, jetzt soll nach dem Katar-Chaos auch die Russland-WM wackeln. Fakt sei, dass die Wirtschaftskrise sich durch die EU-Sanktionen und den Ukraine-Konflikt im Riesenreich verschlimmern. Jeden Tag gibt der Rubel weiter nach.

Weiterlesen

Real Madrid verbannt Christen-Kreuz aus Wappen

Real Madrid hat mit der National Bank of Abu Dhabi einen lukrativen Sponsorenvertrag abgeschlossen.

Sccreenshot kurier.at

 

 

 

 

 

 

 

Mit dem Titel „Eine strategische Allianz mit einer der prestigeträchtigsten Institutionen der Welt“ überschrieb Real-Präsident Florentino Perez den Deal. Und bei so einem potenten Geldgeber muss man natürlich ganz besonderes Fingerspitzengefühl beweisen.

Bei der offiziellen Verlautbarung der Vertragsunterschrift präsentierte die Bank eine Real-Madrid-Kreditkarte. Ein kleines Detail, das an Reals Wappen verändert worden ist, war auf den ersten Blick gar nicht auffällig.

Weiterlesen

Keine Sommer-WM in Katar

Im Interview mit der „Sport Bild“ hat FIFA-Boss Sepp Blatter jetzt angekündigt, dass man die Fußball-WM 2022 in Katar in den Winter verlegen müsse. Außerdem nahm er auch Stellung zum Boykottaufruf der WM 2018 und der Vergrößerung des Turniers sowie zur Einführung der neuen Nations League.

Sport Bild Interview mit Sepp Blatter

Sport Bild Interview mit Sepp Blatter

Dabei unterstreicht Blatter, dass er der ersten transkontinentalen Fußball-EM 2020 in 13 Städten viel Erfolg wünsche. „Ich finde trotzdem, dass eine EM in maximal zwei benachbarten Ländern die beste Lösung für die Fans ist“, so der 78-jährige FIFA-Funktionär. Bezüglich der Nations League, die 2018 von UEFA-Präsident Michel Platini für Nationalmannschaften eingeführt wird, sagt der Schweizer: „Ich glaube nicht, dass sich die UEFA dies gut überlegt hat. Denn so werden die internationalen Daten gegenüber anderen Erdteilen isoliert.“

Weiterlesen

FC Bayern: Diskussionen nach Landauer-Film

Gestern erinnerte die ARD in einem Spielfilm an Kurt Landauer, der beim FC Bayern die Basis für den innovativen Klub gelegt hat.

Bayerns vergessener Präsident Karl Landauer (Screenshot: fcbayern.de)

Bayerns vergessener Präsident Karl Landauer (Screenshot: fcbayern.de)

Karl-Heinz Rummenigge kickte zwischen 1974 und 1984 aktiv beim FC Bayern München gegen die Kugel. Nach Kurt Landauer gefragt, erklärt der Vorstandsvorsitzende immer noch, dass er den Namen zu seiner aktiven Zeit niemals zu Ohren bekommen hat.

Vor einem Jahr hat der erfolgreichste deutsche Fußball-Club Landauer dann postum die Ehrenpräsidentschaft verliehen. Landauer gilt mittlerweile als einer der wichtigsten Vorstandsmitglieder der Historie des FCB.

Weiterlesen

Niederlande: Milliardär Tschigirinski kauft Vitesse Arnheim

Alexander Tschigirinski, seines Zeichens russischer Milliardär, hat den niederländischen Ehrendivisionär Vitesse Arnheim gekauft. Der Club erklärte in einer Pressemitteilung, dass der 50 jährige-Geschäftsmann die Anteile des bisherigen Mehrheitseigners Merab Jordania übernommen habe. Es wurden keine Details über die Kaufsumme bekannt.

Tschigirinski hatte Jordania schon im August 2010 finanziell unter die Arme gegriffen, als der Georgier Arnheims Hauptaktionär wurde. Beide Männer zählen zum engsten Freundeskreis von Chelsea-Eigner Roman Abramowitsch. Es wird darüber spekuliert, dass durch dieses Geschäft zwischen dem FC Chelsea und Vitesse noch engere Beziehungen geknüpft werden. Auch in dieser Spielzeit wurden von den Blues wieder einige Akteure nach Arnheim ausgeliehen.

Weiterlesen

Sportpolitik: Iran und USA planen Länderspiel

Auch auf sportlicher Ebene soll die zuletzt erfolgte politische Entspannung der Erzfeinde USA und Iran weiter vorangetrieben werden.

Der iranische Fußballverband erklärte jetzt, dass man die Zustimmung der Amerikaner für ein Fußballturnier habe, bei dem beide Nationalteams mitspielen sollen. Auch südamerikanische und europäische Mannschaften sollen zu dem Event eingeladen werden.