Archiv für den Monat: Januar 2014

BVB mit dreckigem Sieg in Braunschweig

Nach dem durchwachsenem Rückrundenauftakt gegen Augsburg (2:2), fand der BVB in Braunschweig mit dem 2:1-Sieg wieder in die Spur zurück.

„Ich bin sehr glücklich über diesen Sieg“, verriet Doppeltorschütze Patrick Aubameyang im Interview mit dem Pay-TV-Sender Sky und fügte hinzu: „Es war ein schwieriges Spiel, und wir wussten von Anfang an, dass wir hart arbeiten müssen.“ Aubameyang erzielte seine Saisontoren Nummer zehn und elf, ist somit der torgefährlichste Mittelfeldspieler der Liga. Ferner zog der Franzose auch mit Mannschaftskamerad Robert Lewandowski und Berlins Ramos gleich, rangiert nun kletterte auf Platz eins der Bundesliga-Torschützenliste.

Aubameyang: „Ich habe mich aber am Anfang schwer getan. Wir alle sind schwer ins Spiel gekommen. Je länger das Spiel dauerte, desto besser haben wir es gemacht. Gerade in der zweiten Halbzeit haben wir uns sehr viele Chancen herausgespielt.“ Lewandowski legte seinem Kollegen bereits zum vierten Mal in dieser Spielzeit ihm ein Tor auf. „Ich muss mich bei Robert Lewandowski und bei Marco Reus bedanken, die meine Tore toll vorbereitet haben. Beide sind großartige Spieler“, weiß der gebürtige Gabuner. „Nach den vielen sieglosen Spielen war der Sieg sehr wichtig: für den Kopf und für das Punktekonto.“

Weiterlesen

Neue Werkself-Kampagne von Bayer Leverkusen

Seit Wochenbeginn ist die neue Werkself-Kampagne von Bayer 04 in Leverkusen und der Region immer deutlicher sichtbar. “Mit dem Motto ´Du und die Werkself´ wollen wir die Fans und Fußballinteressierten für Bayer 04 begeistern. Wir wollen als jung, emotional, familienfreundlich und auch liebenswert wahrgenommen werden”, erklärte Bayer 04-Geschäftsführer Michael Schade anlässlich der Präsentation im Mediencenter der BayArena.

Seit Wochenbeginn ist die neue Werkself-Kampagne von Bayer 04 in Leverkusen und der Region immer deutlicher sichtbar!

Seit Wochenbeginn ist die neue Werkself-Kampagne von Bayer 04 in Leverkusen und der Region immer deutlicher sichtbar!

Bayer 04 Leverkusen geht dabei gezielt in Regionen im Umland, in denen “neutrale Fußballfans” (Schade) zu finden sind, die sich gerne auch Spitzenfußball anschauen wollen. Dabei spielen die Städte Wuppertal, Solingen, Remscheid sowie die Regionen Bergisch-Gladbach und Bonn neben Leverkusen die entscheidende Rolle. “Wir haben gesagt, dass wir zwei Drittel unserer Heimspiele ausverkauft haben wollen, also müssen wir gezielt auf die Fans zu gehen”, begründet Schade die Stoßrichtung der neuen Werkself-Kampagne, die er als “Evolution der bestehenden Kampagne” verstanden haben möchte.

Weiterlesen

Bayer 04 Leverkusen verpflichtet Mexikaner Guardado vom FC Valencia

Fußball-Bundesligist Bayer 04 Leverkusen hat den mexikanischen Nationalspieler Andrés Guardado verpflichtet. Der 27-Jährige wechselt auf Leihbasis bis zum Saisonende vom spanischen Erstligisten FC Valencia zur Werkself. Bayer 04 hat zudem eine Option auf den Kauf Guardados, der bislang 99 Mal für sein Heimatland auflief und auf der linken Seite sowohl defensiv als auch offensiv einsetzbar ist.

Andrés Guardado (Mitte) mit Geschäftsführer Michael Schade und Sportchef Rudi Völler

Andrés Guardado (Mitte) mit Geschäftsführer Michael Schade und Sportchef Rudi Völler

“Andrés Guardado ist ein sehr erfahrener Spieler. Er war in Valencia Stammspieler und hat mit dem Klub in der Vorsaison in der Champions League gespielt, in seiner Nationalmannschaft ist er eine feste Größe. Andrés passt aufgrund seiner Vielseitigkeit genau in unser Anforderungsprofil. Wir sind davon überzeugt, dass er unserer Mannschaft nochmals einen Schub geben wird”, kommentiert Bayer 04-Sportdirektor Rudi Völler den Transfer.

Weiterlesen

Bayern gewinnt Nachholspiel in Stuttgart mit 2:1

Der FC Bayern setzt seine Siegesserie in der Bundesliga weiter fort, gewann das Nachholspiel des 17. Spieltages beim VfB Stuttgart in der Nachspielzeit durch einen Treffer von Thiago mit 2:1.

Bayern-Trainer Pep Guardiola resümierte: „Wir haben gut gespielt, auch in der ersten Halbzeit. Es ist aber schwierig, immer mit höchster Konzentration zu spielen. Am Ende haben wir den Vorsprung vergrößert. Wir sind glücklich.“

Kapitän Philipp Lahm konstatierte: „In der ersten Halbzeit hatten wir viel Ballbesitz, waren aber nicht so konsequent wie sonst. Die Mannschaft hat dann in der zweiten Halbzeit gezeigt, dass sie geduldig spielen und zur richtigen Zeit die Tore machen kann. Stuttgart hat es gut gemacht. Sie haben defensiv wenig zugelassen, haben uns kaum Möglichkeiten gegeben, in die Tiefe zu spielen.  Wir haben den entscheidenden Pass nicht gefunden. In der zweiten Halbzeit haben wir ein bisschen umgestellt, dann ist es besser geworden. Jeder Gegner will der erste sein, der uns schlägt.“

Weiterlesen

Nur 2:2: BVB patzt gegen Augsburg

Borussia Dortmund ist enttäuschend in die Rückrunde der Bundesliga gestartet. Gegen den FC Augsburg reichte es am 18. Spieltag im heimischen Signal Iduna Park lediglich zu einem 2:2-Unentschieden.

Für BVB-Kapitän Sebastian Kehl war das Remis mit einer Pleite geleichzusetzen. „Das fühlt sich wie eine Niederlage an“, konstatierte Kehl auf bvb.de. „Wir hatten uns sehr viel vorgenommen, wollten endlich wieder in einem Heimspiel drei Punkte einfahren. Auf der einen Seite haben wir phasenweise sehr gut gespielt, auf der anderen Seite haben wir vor den Gegentoren Fehler gemacht und insgesamt wieder einige Chancen liegen lassen. Wir wussten, dass Augsburg sehr guten Fußball spielen kann. Das haben sie auch umgesetzt, deswegen ist der Punkt sehr bitter für uns.“

Kehl war mächtig angefressen ob der Darbietung seiner Mannschaft. „Zufrieden können wir mit dem Spiel nicht sein. Wir wollten unbedingt wieder ein Heimspiel gewinnen, dementsprechend ist die Enttäuschung sehr groß. Die Tore sind nach Standardsituationen gefallen, die wir in der Winterpause trainiert haben. Aber das steht jetzt nicht im Vordergrund. Wir haben es nicht geschafft, dominant zu spielen. Wir konnten unser Spiel nicht über 90 Minuten durchdrücken. Die Gründe dafür müssen wir jetzt analysieren. Im nächsten Match gegen Braunschweig müssen wir uns deutlich besser anstellen, um in der Tabelle oben dran zu bleiben.“

Weiterlesen

Nürnberg feiert ersten Saisonsieg!

Durch einen 4:0-Sieg gegen die TSG Hoffenheim ist der 1. FC Nürnberg erfolgreich in die Rückrunde gestartet, es war der erste Saisonsieg für den Club!

Bis gestern Nachmittag 17.21 Uhr war der „Club a Depp“, konnte noch keinen Sieg in der laufenden Saison bejubeln. Damit ist jetzt endlich Schluss, denn die Truppe von Gertjan Verbeek ballerte die TSG Hoffenheim mit 4:0 aus der heimischen Arena!

„Ich glaube für einen neutralen Zuschauer war es ein sehr schönes Spiel“, so der Club-Coach. „Es gab von Anfang an viele Chancen auf beiden Seiten. Für uns war es wichtig, das erste Tor zu machen. Durch den zweiten Treffer vor der Pause sind wir mit einem guten Gefühl in die Halbzeit. Ich habe in der Kabine gesagt, dass es wichtig ist, die Null zu halten, aber trotzdem weiter auf das nächste Tor zu spielen. Wir haben in der zweiten Halbzeit mehr Platz bekommen, aber auch noch Chancen zugelassen. Ich bin froh, dass wir nun den ersten Sieg eingefahren haben – und auch, dass der Bart jetzt ab ist.“

Enttäuscht war natürlich Hoffenheims Trainer Markus Gisdol: „Ich hatte meine Mannschaft eindringlich davor gewarnt, unsere Ergebnisse der Vorbereitung über zu bewerten. Anscheinend sind da manche Sachen falsch interpretiert worden. Es ist uns heute nicht gelungen, eine stabile Leistung abzuliefern. Nürnberg war entschlossener vor dem Tor und in den Zweikämpfen. Der Sieg für Nürnberg geht in Ordnung.“

Weiterlesen

Hannover gewinnt Niedersachsen-Derby

Der Trainerwechsel scheint sich für Hannover 96 auszuzahlen. Das erste Bundesligarückrundenspiel gewannen die Niedersachsen beim Derby in Wolfsburg mit 3:1. Mirko Slomkas Nachfolger und Hannovers neuer Chefcoach Tayfun Korkut war überglücklich:

„Die Mannschaft hat heute ein sehr hohes Maß an Solidarität gezeigt und schon vieles von dem, was wir in den letzten drei Wochen trainiert haben, umgesetzt. Ich hab während des Spiels immer wieder eingewirkt und Kleinigkeiten weitergegeben. Ich musste mich aber nicht zu sehr einmischen, da die Mannschaft das auch so sehr gut gemacht hat. In der zweiten Halbzeit haben wir fast gar nichts zugelassen, waren defensiv sehr stabil. Nach der Vorbereitung und den Testspielen war das heute der nächste Schritt. Aber es geht natürlich noch weiter und wir müssen noch viel arbeiten. In einer Woche kommt wieder ein sehr guter Gegner, auf den wir vorbereitet sein müssen. Respekt und Dank geht an unsere Fans, die trotz der Kälte die Mannschaft während des ganzen Spiels unterstützt haben.”

Weiterlesen

Bayer patzt in Freiburg

Trotz 2:0-Führung musste sich Bayern-Jäger Bayer Leverkusen beim SC Freiburg noch mit 2:3 geschlagen geben. Entsprechend mies war die Stimmjung bei der Werkself.

Torhüter Bernd Leno konstatierte: „Freiburg ist ja bekannt dafür, dass sie immer Gas geben, das wussten wir. Aber dass sie so kurz vor Schluss das Tor machen, ist einfach nur bitter.  Wir sind einige Prozent weniger gelaufen. Und dann reicht es eben nicht.“

SC-Trainer Christian Streich sagte nach dem Spiel: „Dass es nach dreieinhalb Minuten 1:0 für Leverkusen steht, sind wir ja gewohnt. Und wir hatten auch bei Standards Probleme gegen die Wucht und Größe der gegnerischen Spieler. Aber die Mannschaft hat gearbeitet und gekämpft. Es war schön, dass uns das Tor zum 2:2 gelungen ist. Danach hatten die Leverkusener Chancen, wir aber auch und letztlich hatten wir heute das glücklichere Ende für uns. Wir konnten diesmal mit aller Emotionalität und Kraft dagegenhalten. Das war im vergangenen November oder Dezember so nicht möglich. Ich denke, das hat man auch gesehen.“

Weiterlesen

Bayern besiegt Borussia

Der FC Bayern hat seine Erfolgsserie in der Bundesliga fortgesetzt und die Rückrundenpremiere bei Borussia Mönchengladbach mit 2:0 gewonnen.

Bayern-Boss Uli Hoeneß war natürlich überglücklich: „Ich habe ein gutes Spiel unserer Mannschaft gesehen. Gladbach war ok, aber ich glaube, wir haben total verdient gewonnen. Wenn wir so spielen, werden wir Deutscher Meister. Wir waren konzentriert, laufstark, haben die Räume zugemacht, waren aggressiv im Zweikampf: Da kann man der Mannschaft außer der Chancenauswertung nichts vorwerfen.“

Bayern besiegt Borussia!

Bayern besiegt Borussia (Foto: Screenshot fcbayern.de)

Bayern-Coach Pep Guardiola ergänzte: „Wir haben aus der Niederlage in Salzburg unsere Lehren gezogen. Deshalb haben wir gegen einen unglaublichen Gegner gut gespielt. Es ist nicht einfach, hier zu gewinnen. Wir haben das Spiel kontrolliert. Ich freue mich über unsere Leistung. Mittwoch haben wir die große Gelegenheit, mit drei weiteren Punkten unseren Vorsprung auszubauen.“

Bayerns Mittefeldstar Mario Götze meinte: „Wir haben heute sehr, sehr gut gearbeitet, ein gutes Spiel abgeliefert und verdient mit 2:0 gewonnen. Wir sind eine super Mannschaft und setzen die Vorgaben des Trainers immer besser um. Jeder einzelne Spieler fühlt sich wohl. Wir freuen uns einfach auf die kommenden Spiele.“

Elfmetertorschütze Thomas Müller befand: „Es war ein Auftakt nach Maß. Wir haben von Anfang an eine andere Intensität gezeigt als gegen Salzburg. Wir haben Gladbach am Anfang gut kontrolliert, aber über 90 Minuten kannst du eine so starke Kontermannschaft nicht beherrschen. Alles in allem war es ein gutes Spiel von uns.“

Lucien Favre, Trainer von Borussia Mönchengladbach, war naturgemäß nicht so zufrieden: „Bayern hat hervorragend gespielt, vor allem im Mittelfeld mit Thiago, Götze und Lahm. Nach 25 Minuten haben wir besser gespielt und hatten ein paar gute Möglichkeiten. Wenn wir ein Tor machen, weiß ich nicht, was passiert. Aber klar: Die Bayern waren stark. Wir hatten zu viele Ballverluste. Dann wird es schwer.“

Borussia Mönchengladbachs Keeper Marc-André ter Stegen gab zu: „Bayern hat heute den besseren Fußball gespielt. Wir sind nicht in die Zweikämpfe gekommen. In manchen Szenen hat uns vielleicht auch das Glück gefehlt. Zudem war Manuel Neuer in den entscheidenden Situationen da. Es ist was anderes, gegen Bayern München zu spielen. Sie waren einfach besser als wir.“

Mannschaftskamerad Max Kruse verriet: „Bayern war uns über 90 Minuten klar überlegen. Man hat von Anfang an gesehen, dass sie dort ansetzen wollten, wo sie im vergangenen Jahr aufgehört haben. Der Elfmeter gegen uns hat dann zur Entscheidung geführt.“

Bayer 04 und LG Electronics zeigen “Ein Herz für Kinder”

Bayer 04 Leverkusen und LG Electronics, Inc. (LG) stellen die ersten Wochen des neuen Jahres unter das Motto “Ein Herz für Kinder”. Die beiden Partner vereinen ihre Kräfte, um Kindern einen ganz besonderen Tag zu bieten. Im Zeichen ihrer Corporate Social Responsibility (CSR) werden der Technologiekonzern und der Bundesligaclub am 1. Februar einen Aktionstag für Kinder gestalten, der die Bayer 04-Spieler ebenso wie die Allgemeinheit einbezieht. Außerdem wird Bayer 04 die beiden ersten Rückrundenspiele der Bundesliga in Freiburg und daheim gegen Stuttgart sowie das Viertelfinalspiel im DFB-Pokal gegen den 1. FC Kaiserslautern mit dem Logo der Aktion “Herz für Kinder” auf der Brust bestreiten.

Martina Krüger, Geschäftsführerin "Ein Herz für Kinder", mit Bayer 04-Geschäftsführer Michael Schade (r.) und Torjäger Stefan Kießling (Foto: Bayer 04)

Martina Krüger, Geschäftsführerin “Ein Herz für Kinder”, mit Bayer 04-Geschäftsführer Michael Schade (r.) und Torjäger Stefan Kießling (Foto: Bayer 04)

“Wir hatten bereits im vergangenen Sommer angekündigt, dass Bayer 04 als weiteren Beitrag zum 150-jährigen Jubiläum der Bayer AG im Laufe der Spielzeit zwei Charity-Aktivitäten unterstützen will. Nach dem erfolgreichen Auftritt für die Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS) wollen wir mit der Mannschaft jetzt die Kinderhilfs-Organisation werblich unterstützen”, sagte Bayer 04-Geschäftsführer Michael Schade.

“Es ist für uns eine Ehre, dass Bayer 04 Leverkusen mit dem Trikot der Herzen aufläuft. Dafür bedanken wir uns im Namen der Kinder, denn Kinder sind unsere Zukunft. Sie brauchen unsere Aufmerksamkeit, Hilfe und Unterstützung. Bayer 04 Leverkusen steht voll und ganz hinter der guten Sache”, zeigte sich Martina Krüger, Geschäftsführerin “Ein Herz für Kinder”, anlässlich der Präsentation in der BayArena hocherfreut. Auch für Bundesliga-Torschützenkönig Stefan Kießling steht die Förderung der Kinder außer Frage: “Als zweifacher Vater weiß ich natürlich, dass wir alles tun sollten, um unseren Kindern die bestmöglichen Chancen zu geben und sie möglichst auf allen Gebieten optimal zu fördern.”

Weiterlesen