Schlagwort-Archiv: Champions League

FC Bayern: Guardiola unter Druck!

Im Moment erinnert beim FC Bayern vieles an die Zeit unter Tainer Louis van Gaal. Auch wenn der niederländische Coach durchaus Erfolge vorzuweisen hatte (Double und Champions League Finale 2009/10), blieben am Ende die negativen Attribute hängen.

Viele Spieler waren unzufrieden, dies ist auch jetzt unter Startrainer Pep Guardiola so. Exemplarisch dafür stehen Bastian Schweinsteiger, Javier Martínez, Thomas Müller und Franck Ribéry. Bei 0:4-Schlappe gegen Real Madrid ignorierte Schweinsteiger geflissentlich die Anweisungen seines Trainers, weiter ins Zentrum zu rücken. Hat der oft verletzte Nationalspieler keinen klassischen Defensivspieler wie er Martínez neben sich (was in der letzten Saison sehr erfolgreich war), kann er seine herausragenden Qualitäten in der Balleroberung und im Spielaufbau nicht unter Beweis stellen.

Guardiola gab nach dem Champions-League-Aus gegen die Königlichen kleinlaut zu: „Das Mittelfeld mit Schweinsteiger und Kroos war ein Riesenfehler von mir, nur mit Basti und Toni konnten wir diese Konterspieler von Real nicht kontrollieren.“ Das Denkmal des erfolgreichsten Fußballtrainers mit 14 Titeln in vier Jahren scheint zu bröckeln. Intern wird ihm vor allem zur Last gelegt, dass er die Bundesliga-Saison nach der frühsten Meisterschaft aller Zeiten im März ohne Not für beendet erklärte, um so einen Leistungs- und Konzentrationsabfall in Kauf zu nehmen. Matthias Sammer monierte zudem ob der vielen trainingsfreien Tage die „Kuscheloase“ FC Bayern sowie nach der 0:1-Hinspielpleite in der spanischen Kapitale: „Mit unserer Dominanz haben wir das Spiel beherrscht, aber nicht das Ergebnis.“

Weiterlesen

Borussia Dortmund: Wiedersehen mit Real Madrid

Bei der Champions League Auslosung in Nyon wurde Borussia Dortmund für das Viertelfinale der der spanische Traditionsklub Real Madrid zugelost! Damit gibt es ein Wiedersehen mit den Königlichen!

BVB-Boss Hans-Joachim Watzke sah das Ergebnis der Ziehung mit ambivalenten Gefühlen. „Wieder Real Madrid – Abwechslung ist ehrlich gesagt etwas anderes“, der Geschäftsführer der Westfalen. „Es war ohnehin klar, dass uns im Viertelfinale eine sehr hohe Hürde im Weg stehen würde. Nun ist es eben vielleicht die höchste, die es im europäischen Fußball gibt. Wir gehen die Spiele gegen Real sehr positiv an.

Borussia Dortmund: Wiedersehen mit Real Madrid (Foto: Screenshot)

Borussia Dortmund: Wiedersehen mit Real Madrid (Foto: Screenshot)

Borussia Dortmund ist extrem stolz, trotz der nicht enden wollenden Verletzungsmisere und der wirtschaftlich vergleichsweise bescheidenen Möglichkeiten zum zweiten Mal hintereinander Teil der besten acht Mannschaften Europas zu sein. Das ist schon jetzt eine herausragende Leistung, und wir hoffen natürlich, es geht noch weiter.“

Weiterlesen

CL-Viertelfinale: Bayern trifft auf ManU

Heute Nachmittag wurden in der UEFA-Zentrale im schweizerischen Nyon die Paarungen des Champions League Viertelfinales ausgelost. Dabei trifft Bayern München auf einen alten Bekannten, nämlich Manchester United. Dieses Duell zog Luis Figo aus der Lostrommel, der Botschafter des Endspielortes ist. Das Finale der Königsklasse wird am 24. Mai im Estadio da Luz dass von Lissabon ausgetragen wird.

Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge befand: „Wir haben vor ein paar Jahren gegen sie gespielt im Viertelfinale und sind durch das legendäre Tor von Arjen Robben weitergekommen. Das habe ich noch gut in Erinnerung. In der Liga hat Manchester gewisse Probleme, sie werden den Fokus extrem auf die Champions League richten. Ich spiele immer lieber zuerst auswärts, weil du dann mit 70.000 Zuschauern im Rücken im Rückspiel noch etwas korrigieren kannst.“

CL-Viertelfinale: Bayern trifft auf ManU

CL-Viertelfinale: Bayern trifft auf ManU (Foto: Screenshot)

Sportvorstand Matthias Sammer konstatierte: „Das ist ein hochattraktives Los gegen einen Gegner, der um Stabilität ringt. Im Achtelfinal-Rückspiel haben sie bewiesen, dass sie zu Großem fähig sind. Es ist für uns angebracht, sehr bescheiden, mit ganz, ganz großem Respekt von einem Gegner zu sprechen, der an guten Tagen immer noch in der Lage ist, auf allerhöchstem Niveau zu spielen. An guten Tagen sind sie brandgefährlich. Wir sollten nicht zulassen, dass sie zwei gute Tage haben. Ich betrachte das Los als machbar, aber gefährlich. Wenn man von sich überzeugt ist, dann ist es egal, ob man zuerst zuhause oder auswärts spielt.“

Weiterlesen

Bayer Leverkusen: Schadensbegrenzung an der Seine

Paris St. Germain gegen Bayer 04 Leverkusen live im ZDF

Nach der 0:4-Heimpleite im Achtelfinalhinspiel der UEFA Champions League gegen das Starensemble von Paris St. Germain gilt es nun für die Werkself aus Leverkusen, mit einer starken Leistung Wiedergutmachung zu betreiben. Das ZDF überträgt das Achtelfinalrückspiel am Mittwoch, 12. März 2014, ab 20.25 Uhr live aus dem Prinzenpark-Stadion in Paris. Live-Reporter ist Oliver Schmidt, für Moderation und Analyse stehen Oliver Welke und Oliver Kahn bereit.

Neben der Übertragung des Spiels im Livestream können die Nutzer des ZDF-Online-Angebotes auf der „Web-Tribüne“ (cl.zdf.de) wieder ihren „Logen-Platz 2.0“ einnehmen und zahlreiche Zusatzinfos, Livedaten und Interaktionsmöglichkeiten parallel zum Spiel aufrufen.

Weiterlesen

CL: Bayern stößt Viertelfinal-Pforte weit auf

Am Anfang sah es nicht nach einem Bayern-Sieg aus. Im Hinspiel des Champions-League-Achtelfinales bei Arsenal, machten es die Gastgeber dem Triple-Sieger mächtig schwer. Erst nachdem Mesut Özil den an ihm selbst verschuldeten Elfmeter verschossen hatte (8. Minute), fanden die Bayern zu ihrem Spiel. Am Ende stand nach Treffern von Toni Kroos (54.) und Thomas Müller (88.) ein 2:0 (0:0)-Sieg.

Mit dem Erfolg im Emirates Stadium haben die Bayern die Pforte zum Viertelfinale weit aufgemacht. „Das ist ein großes Ergebnis gegen eine sehr schwierige Mannschaft“, fand Bayern-Trainer Pep Guardiola nach dem Spiel. „Es war ein Schritt in die richtige Richtung, aber noch lange nicht das Weiterkommen“, fügte Toni Kroos vor dem Rückspiel an. „In den ersten fünfzehn Minuten haben wir ein bisschen Glück gehabt, auch mit dem Elfmeter. Wenn der reingeht, wird es natürlich deutlich schwieriger. Wir wissen, dass überhaupt noch nichts entschieden ist. Das haben wir im letzten Jahr gesehen.“

Bayern-Kapitän Philipp Lahm konstatierte: „Arsenal ist eine schwierige Aufgabe, das hat man heute vor allem in der Anfangsphase gemerkt. Mit dem Ergebnis können wir zufrieden sein. Nach einer Viertelstunde, 20 Minuten hatten wir das Spiel im Griff, haben dominiert und sind auch zu Torchancen gekommen. Ich glaube, wir müssen uns einen Vorwurf machen, dass wir nicht immer den letzten Pass gefunden haben.

Weiterlesen

FC Bayern: CL-Final-Gefühle werden wieder wach

Nachdem der Bayern-Flieger auf dem Flughafen Gatwick aufgesetzt hatte und die Kicker des Triple-Siegers in den Teambus Richtung Hotel stiegen, wurden Erinnerungen wach an den Mai 2013 und das Champions League Finale in London. Heute Abend findet das CL-Achtelfinal-Hinspiel beim FC Arsenal (20.45 Uhr) zwar nicht in Wembley statt, aber erfolgreich soll der Trip in die britische Kapitale dennoch werden.

„Es ist ein besonderes Gefühl, zurück zu sein – in dieser Stadt, in diesem Hotel“, erklärte Endpielsieg-Torschütze Arjen Robben im „Großen Ballsaal 2“ des Landmark Hotel. Dort stiegen die Bayern auch vor dem letztjährigen Königsklasse-Finale ab. „Da kommen Erinnerungen hoch. Aber es ist eine neue Saison, ein neuer Wettbewerb“, weiß der Niederländer um die Schwere der Aufgabe. „Es geht wieder bei null los. Uns erwarten zwei schwierige Spiele.“

Auf dem 85-minütigen Hinflug kam Bayern-Boss Uli Hoeneß ob des Dienstausfluges an die Themse förmlich ins Schwärmen. „Wenn man nach London in so ein tolles Stadion fahren kann und gegen einen so guten Gegner spielt, dann lacht einem das Herz im Leibe“, verriet Hoeneß. „Seit Wochen fiebere ich dem Spiel beim FC Arsenal entgegen. Das ist Champions-League-Flavour, darauf sollten wir uns alle freuen.“ Präsident Hoeneß sieht „ein Spiel auf Augenhöhe“, Dauerrenner Thomas Müller kontert mit einem Konzept für den Sieg bei der Truppe von Coach Arsene Wenger.

Weiterlesen

Bayer nach 0:4-Pleite vor dem CL-Aus!

Für Bayer Leverkusen setzte es in der BayArena im Achtelfinal-Hinspiel in der Champions League gegen Paris Saint-Germain eine ganz herbe Klatsche! Mit 0:4 (0:3) ging die Werkself gegen den französischen Meister förmlich unter! Damit droht das Ende in der Königsklasse. Außerdem verloren die Leverkusener noch Emir Spahic mit Gelb-Rot. Die Treffer markierten Matuidi (3.), Ibrahimovic (39. FE/42.) und Cabaye (88.).

Entsprechend mies war die Stimmung bei den Bayer-Verantwortlichen. „Der frühe Rückstand hat uns hart getroffen“, so Bayer 04-Teamchef Sami Hyypiä. „Danach brauchten wir zehn bis zwanzig Minuten, um ins Spiel zu finden. Wir wollten kompakt verteidigen und schnell umschalten, davon habe ich in der ersten Halbzeit nicht viel gesehen. Wir mussten heute zudem viele Rückschläge einstecken. Mit zehn Mann haben wir dann fast besser gespielt, als mit elf.“

Auch Bayer 04-Sportchef Rudi Völler war natürlich schwer enttäuscht: „Das 0:4 tut nach den Niederlagen gegen Lautern und Schalke natürlich weh. Jetzt müssen wir zusehen, dass wir gegen Wolfsburg die Kurve kriegen!“ Sehr zufrieden mit dem Auftritt seiner Truppe war selbstredend PSG-Trainer Laurent Blanc: „Das war fast ein perfektes Spiel von uns. Die Sicherheit im Passspiel und die Torgefahr haben gestimmt. Ich muss meinem Team ein großes Lob aussprechen.“

Weiterlesen

Bayern freut sich auf die Champions League

„Schön, dass es wieder losgeht“, freut sich Bayerns Kapitän Philipp Lahm auf das Achtelfinal-Hinspiel der Champions League am Mittwoch bei Arsenal London, „Wir werden nicht auf 0:0 spielen. Wir wollen natürlich in London gewinnen“, so Lahm. „Aber es wird nicht einfach. Sie haben am Wochenende gegen Liverpool genügend Selbstvertrauen getankt.“

Große Vorfreude herrscht auch bei Jerome Boateng. Aber der Abwehrspieler warnt auch vor den Kollegen aus der deutschen Nationalmannschaft, Mesut Özil, Per Mertesacker und Lukas Podolski. „Mesut ist nun ihr Schlüsselspieler“, weiß Boateng. „Wir müssen am Mittwochabend im Emirates Stadium gleich hellwach sein, denn die Fans werden sie nach vorne pushen“. Boateng ist trotzdem optimistisch: „Wir müssen auf dem Platz zeigen, dass wir besser sind. Wir wollen beim Rückspiel keinem Ergebnis hinterherlaufen müssen.“

Weiterlesen

Arjen Robben: Guardiola ist ein Supertrainer!

  • Karriereende beim FC Bayern
  • von Fans enttäuscht
  • Kinderbuch veröffentlicht

In der Heiligabend-Ausgabe der Süddeutschen Zeitung hat Bayernstar Arjen Robben in einem Exlusiv-Interview angedeutet, sich vorstellen zu können seine Karriere beim deutschen Rekordmeister zu beenden.

Robben, der nach dem bösen Foul von Augsburgs Torhüter Marien Hitz im letzten DFB-Pokalspiel eine tiefe Risswunde im Knie davontrug, leidet immer noch an dieser Verletzung. Die SZ-Reporter Klaus oeltzenbein und Christof Kneer wollten zuerst wissen, ob Robben mit seiner Blessur überhaupt einen Tannenbaum schmücken könne?!

Arjen Robben nach dem gewonnenen Champions-League-Finale (Foto: Facebook)

Arjen Robben nach dem gewonnenen Champions-League-Finale (Foto: Facebook)

Normalerweise schmücke ich mit den Kindern, aber dieses Jahr gibt es ausnahmsweise keinen Weihnachtsbaum“, erklärt Robben. „Wir sind an Heiligabend im Urlaub, weit weg in der Sonne. Zehn Tage abschalten mit der Familie, das ist nach diesem Jahr extrem wichtig.“

Robben betont, dass er ein absoluter Familienmensch sei. „Familie ist alles. In so einer Sportlerkarriere brauchst du ein zu Hause, und nur die Familie weiß, wie es mir wirklich geht. Nur sie kann einen auffangen, wenn es mal nicht so gut läuft, wenn man mal verletzt ist.

Mit Verletzungen kennt sich meine Familie ja leider aus. Die Kinder bekommen auch mit, wenn ich verletzt bin. Sie haben mich in Augsburg auch im Krankenhaus besucht, da musste ich ja zwei Tage bleiben. Inzwischen bin ich für die Kinder aber wieder gesund – weil die Krücken weg sind.

Weiterlesen

Champions League: ZDF zeigt alle deutschen Teams

Über ein Live-Spiel im frei empfangbaren Fernsehen dürfen sich alle vier deutschen Mannschaften freuen, die das Achtelfinale der Champions League erreicht haben.

Jeweils mittwochs zeigt das ZDF die Spiele zwischen dem FC Arsenal London und Triple-Sieger Bayern München (19. Februar), Schalke 04 und Real Madrid (26. Februar), Paris St. Germain und Bayer Leverkusen (12. März) sowie Borussia Dortmund und Zenit St. Petersburg (19. März). Jeweils um 20.25 Uhr starten die Mainzer mit der Live-Übertragung der Spiele, Anstoß ist wie immer um 20.45 Uhr. Zudem zeigt das ZDF jeweils im Anschluss an die heute-Sendung von 19 Uhr das begehrte Champions-League-Magazin.

ZDF zeigt alle deutschen Teams

ZDF zeigt alle deutschen Teams

Die Bayern kommentierten ihr Achtelfinal-Los so:

Präsident Uli Hoeneß: „Ich habe es befürchtet. Das war die stärkste Mannschaft in unserer Trommel. Aber auf der anderen Seite ist das ein Gegner, der auf keinen Fall unterschätzt wird.“ Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge ergänzte: „Es gab angenehmere und leichtere Gegner im Topf. Aber man kann es nicht ändern. Wir sind vor zehn Monaten zum letzten Mal auf sie getroffen und wissen, dass das ein Gegner ist, den man sehr respektvoll behandeln muss. Das werden wir auch tun. Arsenal hat eine gute Phase, eine Phase der Stabilität. Wir werden zwei gute Spiele abliefern müssen und hoffen, dass wir es so zu Ende bringen wie letztes Jahr.“

Weiterlesen